Auf die Rennstrecke

Balluff fertigte in den 50er Jahren Präzisionsteile für den legendären Mercedes-Benz Silberpfeil

Eines der in den 50er Jahren gefertigten Produkte machte auch auf der Rennstrecke Karriere. Für den legendären Mercedes-Benz W 196 fertigte Balluff Schwinghebel. Mit dem Formel-1-Rennwagen, der wegen seiner silberglänzenden Vollverkleidung und seines stromlinienförmigen Designs auch Silberpfeil genannt wurde, trat Mercedes-Benz in der Saison 1954 und 1955 mit Juan Manuel Fangio als Fahrer an. Mit seinem 8-Zylinder-Viertakt-Otto Reihenmotor mit Direkteinspritzung, einem Hubraum von 2496 cm³ und 256 PS erreichte der Silberpfeil eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 300 km/h. Die Rennbilanz des W 196: Neun Siege und schnellste Runden sowie acht Pole-Positions bei zwölf Grand-Prix-Teilnahmen, sowie die beiden Fahrertitel 1954 und 1955 für Juan Manuel Fangio. Und mit dabei: der Schwinghebel von Balluff.

Scroll to Top