Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen

Auszubildenden den Weg in den Beruf bereiten – das nimmt seit jeher einen großen Stellenwert bei Balluff ein. In der Ausbildungswerkstatt lernen sie die nötigen technischen Fähigkeiten.

Der Umgang mit Werkzeug und Maschine will gelernt sein. Ob Bohren, Schrauben, Fräsen oder Feilen – es kommt auf die Übung an. Auch das Wissen darüber, wie ich etwas verarbeite, die Werkstoffkunde, ist Teil der Ausbildung. Betreut von ihren Ausbildern lernen die Auszubildenden in der Ausbildungswerkstatt anhand konkreter Projekte alles Wichtige zu ihrem späteren Beruf – und tragen so von Anfang an zur Wertschöpfung des Unternehmens bei. So viel sich auch über die Jahre im Ausbildungsalltag verändert hat, eine Aufgabe gehört seit jeher dazu: Das Führen eines Berichtshefts.

Das Bild zeigt einen Auszug aus einem Wochenbericht eines Auszubildenen zum Werkzeugmacher aus dem Jahr 1946.

Scroll to Top