Malaysia – das Küken der Familie

Seit 2020 stärkt Balluff Automation Malaysia als jüngste Balluff Tochter das Geschäft in Südostasien.

In Malaysia ist die Halbleiter-Industrie besonders wichtig. Einer der größten Anlagenbauer der Branche setzt seit vielen Jahren auf Automatisierungslösungen von Balluff. Vor allem im Zentrum des Landes sind zudem viele Maschinenbauer angesiedelt, die teilweise zum Kundenstamm zählen. Bisher wurden die malaysischen Kunden von Singapur aus betreut – mit dem neuen Büro in Kuala Lumpur hat Balluff im September nun die dritte Niederlassung in der Region eröffnet und kann die Kunden vor Ort noch besser unterstützen. Penang ist und bleibt darüber hinaus eine weitere Fokus-Vertriebsregion. Und die Umsatzaussichten sind gut: Trotz des Corona-bedingten mehrmonatigen Lockdowns, der das landesweite Geschäftsleben stark verlangsamte, behielt Balluff einen soliden Auftragseingang und konnte sogar mehr Umsatz als im Vorjahr generieren.

Start unter Krisenbedingungen

Der Start war für die Kollegen vor Ort der Pandemie geschuldet allerdings eine besondere Herausforderung: Von März bis Mai 2020 galt in Malaysia eine Ausgangssperre. In diesem Zeitraum begannen drei neue Mitarbeiter, die so das komplette Einarbeitungsprogramm über Monate hinweg per Video-Calls absolvieren mussten. „Das war eine ziemlich herausfordernde Zeit und entsprechend enthusiastisch waren wir alle, als wir uns Anfang Juni zum ersten Mal persönlich im Büro trafen“, erzählt Niederlassungsleiter Frederik Wunderlich.

Der 30-Jährige bringt trotz seines noch jungen Alters die nötige Erfahrung mit: In den letzten fünf Jahren hat er zunächst als Trainee die vertrieblichen Strukturen und verschiedenen Abteilungen bei Balluff kennengelernt. Anschließend arbeitete er im Global Key Account Management, bevor er in Shanghai die Aufgabe des Regional Support Managers für den Raum Asien-Pacific übernommen hat.

Gründung

29. Mai 2020
 

Standort

Kuala Lumpur
 

Mitarbeiter

7
 

Abteilungen

Vertrieb
Technischer Support
 

Gemeinsam sind wir stark

Der General Manager kennt sich mit Herausforderungen bestens aus: Nach 20 Jahren im Ringsport, von denen er fünf sogar in der Bundesliga gerungen hat, weiß Wunderlich genau, wie man mit kniffligen Situationen umgeht. „Es gibt für jedes Problem eine Lösung und für jedes Ziel einen Weg, mit dem man dieses erreichen kann“, so Wunderlich. „Wenn man ganz frisch ein Team von vier Leuten in einem fremden Land leiten darf, dann ist das schon eine Herausforderung“, verrät er. Vor allem in Coronazeiten war hier Teamwork und ein gegenseitiges Vertrauen das A und O. „Wir sind ein junges, diverses und dynamisches Team, kommunizieren offen und haben dasselbe Ziel: Wie möchten neue Geschäftsbeziehungen entwickeln und unsere Firma voranbringen. Dafür gehen wir gerne auch die extra mile.“

Offen für Neues sein

Aufgrund seiner Begeisterung und seines Interesses für die asiatische Kultur hat Wunderlich während seiner Zeit als General Manager begonnen, die chinesische Sprache zu lernen – eine Herausforderung, der er sich weiterhin stellt. Seine Entschlossenheit und Interesse an anderen Kulturen zeigen sich auch in seiner Liebe zum Reisen. So unterstützte er zum Beispiel im Jahr 2018 mit dem Rotary Club in Sierra Leone den Bau einer Kantine und eines Spielplatzes. Balluff finanzierte dabei einen großen Teil des Projekts – unter anderem für Schulmaterialien und alltägliche Gebrauchsgegenstände. Mit seiner Offenheit für neue Kulturen ist er somit bestens qualifiziert und blickt optimistisch in die Zukunft. Und auch der Standort ist für die neue Aufgabe gut aufgestellt, findet er: „Das brandneue Büro in Puchong bietet Platz für zehn Mitarbeiter, hat genug Kapazität für Kundenevents, dient als technisches Applikationszentrum und zeitgleich auch als Zentrallager für Malaysia.“

Für Frederik Wunderlich ist klar: Der Standort Malaysia ist eine großartige Erweiterung für den Automatisierungsspezialisten.

„Wir sind ein junges, diverses und dynamisches Team, kommunizieren offen und haben dasselbe Ziel: Wie möchten neue Geschäftsbeziehungen entwickeln und unsere Firma voranbringen.“

Frederik Wunderlich, General Manager Balluff Automation Malaysia Sdn Bhd
100 Jahre Balluff: Shanghai Electric

Im Aufwind

Moderne Windenergieanlagen sind durch die automatisierte Leistungsregelung äußerst effizient. Für die Leistungsregelung kommen weltweit Positionsmesssysteme von Balluff zum Einsatz.

Weiterlesen »

Innovating vorantreiben

Von der Werkstatt für Fährräder und Nähmaschinen 1921 zum Sensor- und Automatisierungsspezialisten für das Industrial Internet of Things: Sich immer weiter zu entwickeln und sich mit dem Status Quo nicht zufrieden zu geben, das zeichnet Balluff aus.

Weiterlesen »
Scroll to Top