Wie verändert die Digitalisierung die Rolle des Menschen in der Produktion, Frau Stegmaier-Hermle?

Balluff blickt auf eine 100-jährige Unternehmensgeschichte zurück. Doch was wird die Branche in den kommenden Jahren bewegen? Wie kann Balluff den Herausforderungen der Zukunft begegnen? Lesen Sie hier die Antworten der Branchenexperten.

Katrin Stegmaier-Hermle, Geschäftsführerin von Balluff

Die Digitalisierung verbessert die Abläufe in der Produktion – gerade auch für die Mitarbeiter, die dort arbeiten. Sie vereinfacht und gibt Orientierung. Mitarbeiter können Entscheidungen so besser treffen. Wir vermeiden Stillstandzeiten und Ausfälle. Ich sehe das als Gewinn für den Menschen. Natürlich gibt es auch Tätigkeiten, die in Zukunft nicht mehr von Menschen ausgeführt werden. Aber das ist eher auf die Automatisierung zurückzuführen – nicht auf die Digitalisierung. Das ist nicht neu. Überall, wo ich automatisiere, ist es so, dass an dieser Stelle vielleicht zuvor ein Mitarbeiter gearbeitet hat – vielleicht aber auch nicht. Denn Dinge, die jetzt automatisiert gemacht werden, übersteigen manchmal schlichtweg die menschlichen Fähigkeiten. Oder es wären Arbeitsbedingungen, die man keinem Menschen zumuten möchte. Für Balluff sehe ich vor allem die Möglichkeit, Dinge dahingehend weiterzuentwickeln und die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden zu stärken. Ich bin mir sicher: Die Digitalisierung wird an vielen Stellen den Unterschied machen!

Scroll to Top